Panel öffnen/schließen

Bestattungsdienstleistungen in den Friedhöfen der Stadt Schlüsselfeld

Bei einem Sterbefall fallen zur Abwicklung der Bestattung für die Angehörigen (Bestattungspflichtigen) verschiedene Aufgaben an. Davon gehört ein Teil in den privatrechtlichen Bereich und wird von einem von den Angehörigen beauftragten Bestattungsinstitut verrichtet. Dieses stellt seine Leistungen dem Bestattungspflichtigen in Rechnung.

Der andere Teil sind die Aufgaben des Friedhofsträgers. Dazu gehören vor allem die Betreuung der Trauerhalle und des Friedhofes, die Durchführung der Bestattung (Leitung der Bestattung, Transport des Sarges oder der Urne von der Trauerhalle zum Grab, Absenkung des Sarges oder der Urne in das Grab, Transport von Blumen und Kränzen sowie Auflegung auf das Grab) und das Öffnen und Schließen der Grabstätten.

Für diese (sog. hoheitlichen) Aufgaben kann der Friedhofsträger (Stadt) eigenes Personal bereithalten oder die Arbeiten an Unternehmen vergeben. So wurde dies bereits bisher gehandhabt – die Stadt Schlüsselfeld hatte mehrere Bestattungsunternehmen für diese Tätigkeiten zugelassen.

Nach Aufforderung durch den Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband mussten die bisherigen Dienstleistungsverträge gekündigt und die Leistungen neu ausgeschrieben werden.

Aufgrund Ergebnis der beschränkten Ausschreibung wird ab dem 01. Januar 2018 ausschließlich das Bestattungsinstitut Heidenreich, Inhaber Thomas Schattle, Schlüsselfeld/Burgwindheim, die hoheitlichen Bestattungsdienstleistungen in den städtischen Friedhöfen in Aschbach, Eckersbach, Heuchelheim, Reichmannsdorf, Schlüsselfeld, Thüngfeld und Untermelsendorf ausführen. Die Friedhöfe in Elsendorf, Rambach und Hohn am Berg stehen unter kirchlicher Trägerschaft und unterliegen den Friedhofsbestimmungen dieser Träger.

Die von der Stadt übertragenen Arbeiten werden von dem Unternehmen ausschließlichen als Erfüllungsgehilfe der Stadt Schlüsselfeld durchgeführt. Die Abrechnung mit den Kostentragungspflichtigen obliegt der Stadt, die hierfür einen  Gebührenbescheid auf der Grundlage der Gebührensatzung für die städtischen Bestattungseinrichtungen erlässt.

Mit allen anderen Lieferungen und Leistungen im Zusammenhang mit einer Bestattung - und dies wird nochmals ausdrücklich festgestellt -  können die Hinterbliebenen jedes Bestattungsunternehmen ihrer Wahl beauftragen; es handelt sich um privatrechtliche Dienstleistungen, die dem freien Wettbewerb unterstehen.

 

 

Weitere Nachrichten