Panel öffnen/schließen

Informationsveranstaltung der Polizeiinspektion Bamberg-Land

Einbruch mit einfachsten Mitteln, vorgeführt am Fenster der Zehntscheune (v.l.: 2.Bgm Patricia Hanika, PD Albert Häfner, PHK Markus Dotterweich, 1.Bgm Johannes Krapp)

Auf Einladung der Polizeiinspektion Bamberg-Land fand für die Bürger der Stadt Schlüsselfeld ein Vortrag „Einbruch und andere Straftaten: Wie können wir uns schützen?“ am 21.11.2017 in der Zehntscheune statt. Polizeidirektor Albert Häfner und Polizeihauptkommissar Markus Dotterweich informierten dabei umfassend über effektiven Einbruchschutz.

Studien zufolge leiden Opfer noch Monate und teilweise Jahre unter den Einbrüchen, die neben dem materiellen Schaden auch einen erheblichen Eingriff in die Privatsphäre bedeuten.

Ein großer Teil der Taten könnte durch die richtige Sicherungstechnik, durch richtiges Verhalten und vor allem durch aufmerksame Nachbarn verhindert werden. Beliebte Angriffsstellen sind vor allem Haus- und Wohnungstüren, Fenster und Terrassentüren. Deshalb sollten diese bei Abwesenheit, auch nur für kurze Zeit, zugesperrt bzw. geschlossen werden. Außerdem sollte man auf fremde Personen auf den Privat- und Nachbargrundstücken achten und sich gegebenenfalls Kennzeichen der verdächtigen Autos notieren.

Neben den Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen setzt die Polizei vor allem auf die Präventionsarbeit. Über die vielfältigen Möglichkeiten zur Sicherung der eigenen vier Wände informiert kostenlos die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Bamberg mit ihren kompetenten und erfahrenen Ansprechpartner.

Im Jahresvergleich zu 2015 registrierte die Oberfränkische Polizei im Jahr 2016 ein Rückgang der Wohnungseinbruchsdiebstähle um 19 Fälle auf 387 Straftaten (-4,7 Prozent). Bayernweit sank die Anzahl der Fälle um -0,1 Prozent. Die Kriminalstatistik 2016 weist den Landkreis Bamberg als sicherste Region in Oberfranken aus. Es gab so wenige Straftaten wie noch nie bei der höchsten jemals erreichten Aufklärungsquote. Es ereigneten sich im Landkreis Bamberg nur 21 vollendete Wohnungseinbrüche.

1. Bürgermeister Johannes Krapp bedankte sich bei den beiden hochrangigen Beamten mit einem Präsent für den sehr informativen Vortrag und hervorragende Arbeit der Polizei in unserem Landkreis.

Umfassende Informationen zum Thema Einbruchschutz erhalten Sie auch unter www.k-einbruch.de oder direkt bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle für den Landkreis Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129 - 408

 

 

Weitere Nachrichten