Panel öffnen/schließen

Der SCHLÜSSELFELDER SALZ- und - PFEFFER - WEIHNACHTSBAUM

Thema 2018: Kleider machen Leute …

 

Seit dem Jahr 2003 ist die Stadt Schlüsselfeld Mitglied im Verein Porzellanstraße e.V. Diese Interessengemeinschaft bemüht sich darum, die Erinnerung an Traditionen, Geschichte und Technik des Porzellans lebendig zu erhalten. Schlüsselfeld bildet hierbei mit der zwischen 1790 und 1867 bestehenden Porzellanmanufaktur in Reichmannsdorf einen ihrer ältesten Kulturträger außerhalb Thüringens.

 

Am westlichen Eingang der über 500 km langen Porzellanstraße begründete das Team des Stadtmuseums unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister und Stadträten vor nunmehr 15 Jahren diese Salz- und Pfefferstreuer-Sammlung, deren Teile allesamt aus Porzellan gefertigt sind.

 

Aus dieser reichhaltigen Sammlung ist es uns möglich geworden, jährlich eine andere Themengruppe zu zeigen:

 

Heuer sind es Trachten und allerlei Möglichkeiten, sich zu bekleiden

 

Die ältesten Teile stammen aus der Zeit um 1900/1920, als das Speisesalz erstmals rieselfähig gemacht werden konnte. Viele Streuer entstanden in frühen Thüringer Werkstätten und Thüringer Kleinbetrieben. Viele sind handgefertigt und von Hand bemalt. Die jüngsten Stücke sind heute noch im Handel erhältlich. Die in der Mitte des Baumes stehenden Gewürz-Menagen für Salz, Pfeffer und Senf zeigen Teile aus der Zeit um 1920/40, wobei das Senftöpfchen meist mit einem Deckel und einem passenden Löffelchen versehen war.

 

Wir verdanken die Realisierung dieser originellen Idee der Beteiligung namhafter Porzellanfabriken, großzügigen Spendern, internationalen Märkten sowie einem weltweiten Sammlerkreis.

 

 

Unsere Spezial-Sammlung an Porzellan-Streuern mit mehr als 3000 Objekten ist heute eine der umfangreichsten und schönsten ihrer Art. Da es nicht möglich ist, alle gleichzeitig auszustellen, kann man die hier gezeigten Teile bis zum nächsten Advent im Stadtmuseum noch einmal ganz aus der Nähe betrachten.

 

 

Der Reiz liegt im Detail – es lohnt sich, zweimal hinzuschauen.

Freuen Sie sich an dem Spannungsfeld zwischen Kitsch, Kunst, Design und (fast) reiner Funktion!

 

 

 

Weitere Nachrichten