Panel öffnen/schließen

Autobahnbrücke zwischen Elsendorf und Frickenhöchstadt künftig nur noch bis zu 12 t freigegeben

Presseinformation der Autobahndirektion Nordbayern

Das durch einen Fahrzeugbrand beschädigte Überführungsbauwerk der Gemeindeverbindungstraße zwischen Elsendorf und Frickenhöchstadt kann wieder für Fahrzeuge unter 12 Tonnen tatsächlichem Gesamtgewicht freigegeben werden.

Durch einen Fahrzeugbrand auf dem Standstreifen der Richtungsfahrbahn Würzburg, östlich der AS Schlüsselfeld, sind am 22. August 2019 am Überführungsbauwerk der Gemeindeverbindungstraße zwischen Elsendorf und Frickenhöchstadt durch die Hitzeeinwirkung Betonschädigungen aufgetreten.

Vor einer Freigabe der Gemeindeverbindungsstraße für den Verkehr wurde von der Autobahndirektion Nordbayern eine Sonderprüfung am Überführungsbauwerk durchgeführt. Die Sonderprüfung hat ergeben, dass das Überführungsbauwerk für Fahrzeuge unter 12 Tonnen tatsächlichem Gesamtgewicht wieder freigegeben werden kann.

Eine Befahrung durch Schwerverkehrsfahrzeuge über 12 Tonnen tatsächlichem Gesamtgewicht ist wegen der eingetretenen Schädigungen am Bauwerk bis zu einem Neubau nicht mehr möglich. Dieser wird im Zuge des ÖPP-Projektes „Sechsstreifiger Ausbau zwischen dem Autobahnkreuz Biebelried und dem Autobahnkreuz Fürth/Erlangen“ erfolgen.

Bis zu einem Neubau stehen für den Schwerverkehr die naheliegenden Alternativrouten über die Kreisstraße BA 50/ERH 22 von Elsendorf nach Buchfeld sowie über die Gemeindeverbindungsstraße von Elsendorf nach Gleißenberg zur Verfügung.

Weitere Nachrichten