Sprungziele

300-jähriges Jubiläum Pfarrei Schlüsselfeld

Schlüsselfeld

Die Pfarrei Schlüsselfeld feiert das 300-jährige Jubiläum zur Grundsteinlegung der Marienkapelle.

Die Pfarrei Schlüsselfeld feiert das 300-jährige Jubiläum zur Grundsteinlegung der katholischen Kirche „Maria, Hilfe der Christen“, genannt Marienkapelle, in Schlüsselfeld am 16. Mai 1724. Das "barocke Kleinod", an der südlichen Stadtmauer gelegen, wurde wahrscheinlich vom berühmten Barockbaumeister Balthasar Neumann entworfen. Vorher stand an dieser Stelle bereits eine Kapelle, die den Hl. Vierzehn Nothelfern geweiht war. Das Gotteshaus beherbergt mit der Kopie des Gnadenbildes des Wallfahrtsortes Mariazell in der Steiermark einen außergewöhnlichen und einzigartigen Schatz und ist allzeit aus religiöser und kunsthistorischer Sicht einen Besuch wert.

Die Anregung, mit der Kopie des Gnadenbildes von Mariazell vermutlich einen Wallfahrtsort zu errichten, geht auf den in Wien lebenden gebürtigen Schlüsselfelder Handwerksmeister Johann Laurenz Dotz zurück. Er war es, der bereits 1722 eine Kopie der spätromanischen Gnadenmutter anfertigen und am Gnadenbild in Mariazell „anrühren und weihen“ ließ (aus „Pfarrkirche und Marienkapelle Schlüsselfeld“ von Dr. Gerd Schaller).

Anlässlich des Jubiläums findet am Samstag, 18. Mai 2024, um 18.00 Uhr, ein Festgottesdienst statt, den der H.H. Erzbischof Herwig Gössl mit den Gläubigen in der Marienkirche feiern wird. Der Gottesdienst wird vom Chor der Pfarrkirche musikalisch umrahmt. Im Anschluss an den Gottesdienst laden Kirchenverwaltung und Pfarrgemeinderat zu einem Stehempfang rund um die Kapelle ein.

Zurück zu Kalender hinzufügen

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.